Marmorpalais im Neuen Garten

Mitten zwischen Heiligem See, Jungfernsee und Pfingstberg liegt der Neue Garten. Hier gibt es einige architektonische Schmuckstücke zu bestaunen: die Orangerie, die Holländischen Etablissements, das Schindelhaus und die Gotische Bibliothek. Das Marmorpalais in der Mitte des Parks ist fast vollständig renoviert und bildet den Höhepunkt mit seiner frühklassizistischen Ausstattung und den in jedem Raum unterschiedlich gestalteten kunstvollen Bögen. Friedrich Wilhelm II. gab 1786 den Auftrag für den Neuen Garten und das Marmorpalais, dessen Innenausbau sich bis zum Jahre 1845 hinauszögerte. Mit der Gestaltung des Parks wurde zuerst Johann August Eyserbeck und ab 1815 Peter Joseph Lenné betraut. Die architektonische Planung des Palais wurde zunächst ab 1787 von Carl von Gontards und später von Carl Gotthard Langhans übernommen.

Es ist das Wechselspiel von unverputztem Backstein und edlem Marmor, das die besondere Wirkung des Baus ausmacht. Marmor war für den Bau zunächst genug vorhanden, denn Friedrich II. hatte für seine Schlösser mehr als nötig ankaufen lassen. Als später für die Anbauten erneut Marmor benötigt wurde, kam es zum Abriss einer wertvollen Kolonnade im Park Sanssouci. Die Innengestaltung des Schlosses war einem Architekten anvertraut, der als Schöpfer des Brandenburger Tores in Berlin weltbekannt ist, C. G. Langhan…
▼ mehr

Adresse

Marmorpalais im Neuen Garten
Im Neuen Garten 10
14469 Potsdam

Kontakt

0331-9694200
spsg.de/marmorpalais

Öffnungszeiten

M05 1 – M10 31

Dienstag

10:0017:30

Mittwoch

10:0017:30

Donnerstag

10:0017:30

Freitag

10:0017:30

Samstag

10:0017:30

Sonn- & Feiertag

10:0017:30

M11 1 – M03 31

Samstag

10:0016:00

Sonn- & Feiertag

10:0016:00

M04 1 – M04 30

Samstag

10:0017:30

Sonn- & Feiertag

10:0017:30

Die angezeigten Informationen stammen aus der TMB Tourismus Marketing Brandenburg GmbH Datenbank.
‹ zurück zum Stadtrundgang