Restaurant “Alter Stadtwächter”

Herzlich willkommen im Restaurant Alter Stadtwächter.

Unsere Küche verbindet klassisches und spezielles aus Deutschland und Österreich. Der Küchenchef Werner Pichler bereitet die Speisen täglich frisch und mit viel Liebe zum Detail zu, damit unsere Gäste immer zufrieden das Haus verlassen. Wir legen sehr viel Wert darauf, viele regionale Produkte frisch zu verwenden!

Natürlich müssen aber auch Österreichische Spezialitäten ihren Platz auf der Karte finden. Werner Pichler und sein langjähriges Küchenteam, zu dem auch sein Sohn gehört, legen großen Wert darauf mit frischen saisonalen und regionalen Produkten zu arbeiten.Auch das langjährige Stammpersonal sowie die lieb gewonnenden Stammgäste, geben uns die nötige Stabilität und unserem Haus die familiäre Atmosphäre.

Unsere Speise- und Getränkekarte ist daraufhin sehr umfangreich. Von verschiedenen Salaten über vegetarische Gerichte bis zur Brotzeit bleiben wenig Wünsche offen. Während wir die Gerichte frisch zubereiten, reichen wir als kleinen Gruß, haus-gebackenes Brot. Für die Sommersaison haben wir einen Biergarten, den wir 2010 komplett neu gestaltet haben. Er bietet jetzt reichlich Platz und lädt zum gemütlichen Kaffeetrinken und Eis essen im Freien ein.

Zusätzliche Informationen

Die ereignisreiche Geschichte unseres denkmalgeschützten Hauses beginnt im Jahre 1722 mit dem Bau der Stadtmauer, deren Aufgabe nicht darin bestand, die Feinde abzuwehren, sondern die königlichen Soldaten an der Flucht zu hindern.

In den letzten 250 Jahren diente das Haus den Garde Ulanen als Unterkunft und die Postkutschen wechselten hier die Pferde, zu erkennen an den Lüftungsklappen des ehemaligen Pferdestalls.

„Stadtwächter“ nutzten dieses Haus als Zollstation, die unmittelbare Verbindung zur „Akzisemauer“, was soviel bedeutet wie „Steuermauer“.

‹ zurück zum Stadtrundgang